Hocheffizienznachweis - beantragen Sie Ihren Bonus

Die Limón GmbH bietet für BHKW, Heizkraftwerke, Dampfturbinen und Biomasseheizkraftwerke die Erstellung eines Nachweises über die Hocheffizienz von KWK-Anlagen. Ein Antrag auf Förderung kann erfolgen bei: 

  • Zulassung einer fabrikneuen KWK-Anlage
  • Modernisierung einer KWK-Anlage
  • Ersatz einer KWK-Anlage
  • Nachrüstung zu einer KWK-Anlage

Sie planen die Erweiterung oder den Erwerb einer KWK-Anlage?

Sie sind an einem wirtschaftlich Betrieb Ihrer Anlagen interessiert?

 Beantragen Sie die Förderung nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz. 

Der Hintergrund

Bis zum Jahr 2020 sollen in Deutschland 25% der Stromerzeugung mit Hilfe von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen erfolgen. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, muss der Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen in den nächsten Jahren massiv vorangetrieben werden. Neben Kleinanlagen in Haushalten liegt ein großes Potenzial für den Ausbau von KWK-Anlagen in der Industrie. Damit solche Anlagen eine bessere Wirtschaftlichkeit erreichen, kann bei dem Gesetzgeber eine Förderung nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz beantragt werden, die anteilig der erzeugten Strommenge ausgezahlt wird. 

Als Grundlage für die Berechnungsmethode dient das von der AGFW (Der Energieeffizienzverband für Wärme, Kälte und KWK e. V.) herausgegebene Arbeitsblatt FW 308 zur „Zertifizierung von KWK-Anlagen – Ermittlung des KWK-Stromes“ sowie die Richtlinie 2004/8/EG des Europäischen Parlaments und des Rates aus dem Jahr 2004 zur Förderung einer am Nutzwärmebedarf orientierten Kraft-Wärme-Kopplung im Energiebinnenmarkt.

Beantragen Sie Ihren KWK-Bonus

Um den KWK-Bonus zu erhalten, muss ein Nachweis über die Hocheffizienz der Anlage gemäß §6 (1) Nr. 4 KWKG vorliegen. Wenn kein standardmäßiger Nachweis für die KWK-Anlage durch den Hersteller attestiert wurde, muss in einem Sachverständigengutachten der Nachweis über die Hocheffizienz berechnet und bestätigt werden.

Seit der Novellierung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) ist eine Förderung für Neuanlagen nur möglich, wenn das Hocheffizienzkriterium gemäß EU-Richtlinie eingehalten wird.

 

Inhalt des Gutachtens:

  • Beschreibung und schematische Darstellung der spezifischen Anlagenkonfiguration
  • Berechnung des Brennstoffnutzungsgrades, der Primärenergieeinsparung und der Hocheffizienz
  • Darstellung der benötigten Messtechnik

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf !

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen.