Energieaudit

Energieaudit: Wer ist betroffen?

2019 ist wieder Energieaudit-Jahr. Wer ist betroffen und welche Standorte müssen untersucht werden? Hier erfahren Sie mehr ...

Für Tausende Unternehmen in Deutschland steht jetzt erneut das Energieaudit nach DIN EN 16247-1 an. Damit erfüllen sie die gesetzlichen Anforderungen des § 8a EDL-G. Wie bereits im Jahr 2015 sind Nicht-KMU verpflichtet sich mit dem Thema Energieeffizienz auseinander zu setzen. Dafür stehen drei Lösungen zur Verfügung:

1. Vorlage eines gültigen ISO 50001-Zertifikates
2. Durchführung eines Energieaudits nach DIN EN 16247-1

3. Vorlage eines gültigen EMAS-Zertifikates

Woher weiß ich ob mein Unternehmen betroffen ist?

Alle Nicht-KMU (also alle großen Unternehmen) sind verpflichtet, ihren Energieverbrauch regelmäßig überprüfen zu lassen Die folgende Grafik zeigt das Vorgehen zur Ermittlung Ihres KMU-Status.

Vorgehen zur Ermittelung des KMU Status
Vorgehensweise zur Ermittlung des KMU-Status

100% des eigenen Energieverbrauchs ermitteln

Nachdem der KMU-Status geklärt ist, müssen nun 100% des eigenen Energieverbrauchs ermittelt werden. Bezugszeitraum ist in der Regel das vergangene Kalenderjahr. Außerdem sind alle Energieträger zu Berücksichtigen. Die exakte Vorgehensweise beschreibt die folgende Abbildung.

Was kann vom Gesamtenergieverbrauch abgezogen werden?

Vom Gesamtenergieverbrauch sind Standorte mit gültigem EMAS-Zertifikat oder gültigem ISO 50001-Zertifikat abzuziehen. Außerdem können auch nur temporäre Standorte (z.B. Baustellen) abgezogen werden. Zusätzlich brauchen Fahrzeuge mir privater Nutzung nicht berücksichtigt werden. Auf Basis dieser Angaben ergibt sich der „zu auditierende Gesamtenergieverbrauch“. Von diesen 100% können zusätzlich 10% unberücksichtigt bleiben. Dabei kann es sich um Gesellschaften, Standorte oder Energieverbraucher handeln.

Das folgende Beispiel beschreibt die Anwendung der 90%-Regel für das betroffene Unternehmen.

Holding

Gesellschaft A

 

Gesellschaft B

 

Gesellschaft C

60 % des Energieverbrauchs

 

7,5 % des Energieverbrauchs

 

32,5 % des Energieverbrauchs

Auditpflicht

 

Fällt durch Anwendung der 90%-Regel raus

 

Auditpflicht

3_Beispiel 1 Feststellung der Auditpflicht

Gesellschaft A und Gesellschaft C machen mit 92,5% über 90% des Energieverbrauchs aus. Damit bilden diese Gesellschaften den repräsentativen Verbrauch ab. Gesellschaft B entfällt nach Anwendung der 90%-Regel.

Im nächsten Beispiel entfallen 92,5% des Energieverbrauchs auf Gesellschaft A und Gesellschaft B. Außerdem haben diese Gesellschaft gleiche Strukturen. Sie haben jeweils eine Verwaltung und Filialen. Diese können in Clustern beschrieben werden.
Somit ist die Anwendung des Multi-Site-Verfahrens möglich.

Holding

Gesellschaft A

 

Gesellschaft B

 

Gesellschaft C

80 % des Energieverbrauchs

 

12,5 % des Energieverbrauchs

 

7,5 % des Energieverbrauchs

Verwaltung A

 

Verwaltung B

 

Verwaltung C

Filiale A1

 

Filiale A1

 

Lager C1

Filiale A2

 

Filiale A2

 

Lager C2

Filiale A3

 

Filiale A3

 

Lager C3

Filiale A4

 

Filiale A4

   

Filiale A5

 

Filiale A5

 

Filiale A ...

     

Filiale A10

   

Auditpflicht

 

Auditpflicht

 

Fällt durch Anwendung der 90%-Regel raus

4_Beispiel 2 Feststellung der Auditpflicht und Anwendung des Multi-Site-Verfahrens

Nach Anwendung des Verfahrens sind von den 2 Verwaltung weiterhin 2 zu betrachten. Von 15 Filialen sind jedoch nur noch 4 zu betrachten. Somit ergibt sich eine Anzahl von 6 zu untersuchenden Standorten.

Cluster

Anzahl

Anzahl nach Anwendung des Multi-Site-Verfahrens

Verwaltung

2

2

Filiale

15

4

Summe

17

6

5_Beispiel 2 Anzahl der zu untersuchenden Standorte

Lästige Pflicht oder sinnvoller Analyse?

Die vorgeschriebenen Wiederholungs-Energieaudits können beides sein – je nachdem, was Sie daraus machen!

A und O ist, dass Sie sich rechtzeitig die erforderliche Unterstützung sichern: Die Erfahrungen aus 2015 haben gezeigt, dass die Nachfrage nach Dienstleistern, die Sie fit für das Energieaudit machen oder die Durchführung von Energieaudits anbieten, auch 2019 sehr hoch sein wird.

Erfahren Sie hier mehr zu unseren Leistungen beim Energieaudit.

Jetzt Energieaudit-Angebot anfordern

Neue Beiträge abonnieren