Product Carbon Footprint
für eine nachhaltige Zukunft

Gehen Sie mit Limón den ersten Schritt zum klimaneutralen Produkt:

Machen Sie sich die Erstellung des Product Carbon Footprints einfach.

Nutzen Sie das Wissen der 50 Experten von Limón.

Der Product Carbon Footprint (PCF) bzw. CO2-Fußabdruck eines Produktes ist eine etablierte Methode zur Ermittlung der Klimawirkung eines Produktes. Für die Kommunikation mit Kunden, Lieferanten, der Öffentlichkeit oder Mitarbeitern ist der Product Carbon Footprint häufig besser geeignet als der Corporate Carbon Footprint (CCF). Das liegt daran, dass beim Product Carbon Footprint ein konkreter Bezug zum Produkt vorliegt. Der Corporate Carbon Footprint hingegen beschreibt das gesamte Unternehmen.

Ein solcher Fußabdruck betrachtet neben Kohlendioxid auch weitere Treibhausgase und deren Effekt auf den Klimawandel. Zu dieser Betrachtung zählen beispielweise Methan (CH4), Lachgas (N2O) oder Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW).

Welche Vorteile bietet der Product Carbon Footprint?

Höhrere Transparenz in der Wertschöpfungskette mit vor- und nachgelagerten Prozessen

Aufdeckung von Potenzialen zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen

Schnellere Entwicklung und Weiterentwicklung der eigenen Klimastrategie

Grundlage für klimaneutrale Produkte und Benchmarking

Bessere Außendarstellung Ihres Produktes bei Ihrer Zielgruppen

Wie wird der Product Carbon Footprint berechnet?

Tatsächlich ist der CO2-Fußabdruck eines Produktes oder einer Dienstleistung aufwendiger zu berechnen. Das liegt im Speziellen daran, dass der Produktionsprozess und die Supply Chain sowie das Gesamtunternehmen sorgfältig analysieren werden muss. Das Geheimnis liegt in der Verteilung der Produktionsverbräuche und damit einhergehenden Emissionen auf das einzelne Produkt, also die Allokation.

Eine Aufgabe, die mit umfassende Erfahrung in Prozess-Analyse-Knowhow, Energiemanagement, Messtechnik, Data Science und Simulationen von verfahrenstechnischen Prozessen und dem Vorhandensein von Benchmarkdaten wesentlich einfacher ist. Auch der Zugriff auf Sekundärdaten, in Form von Datenbanken, spielt eine erhebliche Rolle.

Wer hier nicht das notwendige Wissen oder die benötigte Zeit hat, der ist bei Limón bestens beraten.

Bei der Berechnung des Product Carbon Footprints können die Emissionen eines Produktes von der Rohstoffgewinnung (Cradle), über die Produktion und Nutzung bis zum Recycling (Grave) berücksichtig werden. Gerne empfehlen wir Ihnen eine Betrachtung, die für den PCF Ihres Produkts geeignet ist. Viele Unternehmen nutzen derzeit eine Gate to Gate Betrachtung.

Ein von Limón erstellter PCF hat viele Vorteile für Sie.

Individuell

Jeder Product Carbon Footprint ist ein Unikat. Erstellt nach Ihren ganz spezifischen Produktionsprozessen und Anforderungen.

Transparent

Wir wollen, dass unsere Kunden zufrieden sind und keine Fragen offen bleiben. Deshalb beraten wir Sie verständlich und persönlich.

 

Erfahren

Mehr als 1.000 Unternehmen vertrauen in über 2.600 Projekten bereits auf Limón. Werden Sie ein Teil davon.

Seit 2007

Bereits mehr als 14 Jahre sind wir bei Energiefragen führend und legen allerhöchsten Wert auf ein perfektes Ergebnis.

Von A-Z

Kompletter Service: Prozess-Analyse, Lebenszyklus-Untersuchung, Datenaufbereitung und mehr für Ihren PCF.

Gemeinsam

Bei allen Fragen zur Klimaneutralität und zum Carbon Footprint sind unsere erfahrenen Berater an Ihrer Seite.

Projektablauf zum Product Carbon Footprint mit Limón

Als Start zum ersten Projekt empfehlen wir Ihnen einen individuell designten Ziel-Workshop. Dieser bildet die Grundlagen Ihres Carbon Footprints und die Einbettung in eine Nachhaltigkeitsstrategie. Das Ergebnis ist ein Meilensteinplan, der  zu Ihrer Situation zugeschnitten ist und konkrete Handlungsempfehlungen aufweist.

Mit Limón finden Sie sich zurecht im internationalen Nomen-Dschungel: Coporate Carbon DIN EN ISO 14064-1, GHG (Greenhouse Gas Protocol); Product Carbon Footprint: DIN EN ISO 14067, PAS 2050, GHG (Greenhouse Gas Protocol Accounting Standard), Ökobilanz, LCA (Life-Cycle-Assessment) DIN EN ISO 14040/14044; Klimaneutralität: PAS 2060, die zukünftige ISO 14069.

Mit uns diagnostizieren Sie die idealen Bilanzgrenzen, Scopes und ggf. auch Abschneidekriterien für Ihren Product Carbon Footprint (PCF). Dabei wird der gesamte Lebenszyklus betrachtet: Entweder vom Rohstoff bis einschließlich Herstellung (Cradle-to-Gate) oder sogar bis zum Recycling (Cradle-to-Grave). Ein solcher CO2-Fußabdruck betrachtet neben Kohlendioxid auch weitere Treibhausgase und deren Effekt auf den Klimawandel. 

Nutzen Sie dieses Projekt, um Ihre mittel- und langfristigen Ziele in Richtung Klimaneutralität und Nachhaltigkeit zu erarbeiten und sie letzenendes zu erreichen. Stellen Sie sich auch in der Kommunikation nachhaltig auf. Nutzen Sie den PCF als internen und externen Benchmark.

 

Optimierung nach den Grundsätzen: Vermeiden vor Substituieren vor Kompensieren

Wir begleiten Sie bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Reduzierung Ihrer Emissionen und Erhöhung der Energieeffizienz in Ihrem Unternehmen. Planen Sie mit uns die Substituion von treibhausgasintensiven Energiemedien hin zu nachhaltigen Alternativen. Erfahren Sie in welchen Fällen eine regionale Kompensation möglich und sinnvoll ist. Machen Sie den ersten Schritt mit Limón. Damit nimmt Ihr Unternehmen eine Vorreiterrolle bei der Vermeidung von Treibhausgas-Emissionen ein.

Als Ergebnis erhalten Sie transparent und nachvollziehbar den CO2-Fußabdruck Ihrer Produkte. Diesen können Sie in der Kommunikation gegenüber Kunden einsetzen und haben einen wichtigen Schritt in Richtung Klimaschutz geleistet. Überzeugen Sie sich gerne von unserem Vorgehen und der Qualität unserer Leistung in einem PCF Pilotprojekt.

Nutzen Sie die kostenlose Erstberatung direkt
von unseren Limón-Klimaexperten!

Jetzt kostenlosen Beratungstermin sichern.

Rufen Sie uns an:
+49 (0) 561 220 704 51

1. Ansprechpartner

2. Ihr Unternehmen

3. Ihre Anfrage

4. Rechtliche Hinweise

Ihre Daten werden dazu verwendet, um Ihre Anfrage zu beantworten.