Energiebedarf in der Produktion senken

| Rack & Rüther GmbH

Energiebedarf mittels Energiemanagementsystem senken

Die RACK & RÜTHER GmbH produziert unter dem Motto „Hessische Wurstwaren wie hausgeschlachtet“ seit über 50 Jahren Wurstwaren in der Tradition des Metzgerhandwerks. Mit rund 100 verschiedenen Wurstsorten für Fachgeschäfte wird ein breites Sortiment an unterschiedlichen Produkten angeboten. Zu Hause sind sie vor den Toren von Kassel in Fuldabrück-Bergshausen in Nordhessen.

Kunde:

Firmenlogo Rack und Rüther

Branche: Fleischverarbeitung

Produkte: Hessische Wurstspezialitäten

Mitarbeiter: ca. 50

 

Wir versprechen uns von einem ganzheitlichen
Energiemonitoring und –bewertungssystem
zum Einen Transparenz über unsere Energieströme
und das damit verbundene Aufzeigen von Energieeinsparpotenzialen,
sowie zum Anderen eine weitere Qualitätssteigerung unserer Produkte
durch lückenlose Überwachung.

Martin Schmidt, Bereichsleiter Technologie und Qualitätssicherung, RACK & RÜTHER GmbH

Mit éVISOR. den Energiebedarf genau ermitteln

Durch die Implementierung des Energiemonitoringsystems wird es RACK & RÜTHER GmbH ermöglicht den Energiebedarf in der Produktion zu ermitteln, Schwachstellen aufzudecken und verursachergerechte Zuordnungen der Verbrauchskosten vorzunehmen.

Evisor Ausdruck zur Darstellung des Energieverbrauchs

Erreichte Energieeinsparungen

Mit Hilfe des Energiemonitoringsystems werden unterschiedliche Reifeanlagen miteinander verglichen und im Hinblick auf Betriebskosten untersucht, um für die Zukunft neben den hohen Qualitätsstandards die Energiekosten möglichst gering zu halten. In einer weiteren Ausbaustufe übernimmt é.VISOR die vorgeschriebene Überwachung der Temperaturen in einzelnen Kühlräumen in der Produktion.

Bei Überschreitungen sendet é.VISOR Warnungen, so dass die Anforderungen einer lückenlosen Überwachung noch besser erfüllt werden können. Dies dient auch der Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften in Bezug auf Qualitätssicherung.

Räucherkammer der Firma Rack und Rüther

weitere Case Studies