Limón-Blog: Alles zur Energieeffizienz in Unternehmen

é.VISOR: Kontinuierliche Kontrolle von Drucklufteinsparungsmaßnahmen

Leckagen machen rund 30 % Ihrer Energieverluste aus.* Um diese überflüssigen Druckluftverbräuche zu vermeiden, ergreifen viele unserer Kunden verschiedene Einsparungsmaßnahmen. 

Wie effizient sind jedoch Ihre umgesetzten Maßnahmen (wie z.B. Leckageortung, Störpunkte, Betriebspunkte etc.), um Energiekosten einzusparen? Damit Sie diese Maßnahmen konkret bewerten können, ist es wichtig, den kontinuierlichen Verbesserungsprozess der Druckluftverbräuche aufzuzeigen. 

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Einsparungsmaßnahmen auf Grundlage von bedingten Kennzahlen mit der é.VISOR Software von Limón einfach bewerten können. Dafür führen wir das Beispiel des Druckluftverbrauchs in einem produzierenden Unternehmen an.

Hinweis: Die hier aufgeführten Grafiken stammen aus einem Musterbeispiel. Ihr Cockpit kann individuell auf Ihre Wünsche angepasst werden. 

1. Wählen Sie auf Ihrer é.VISOR Topologie den entsprechenden Datenpunkt mir Ihren aufgezeichneten Messwerten aus. In unserem Beispiel nehmen wir den Gesamtdruckluftverbrauch eines ausgewählten Musterwerkes. [Abb.1]

Abb.1 Klicken Sie zum Vergrößern auf das Bild

2. Bestimmen Sie die bedingte Kennzahl, um nur den Druckluftverbrauch während der produktionsfreien Zeit grafisch darzustellen. [Abb.2] Damit erkenne Sie, wieviel Druckluft Ihr Werk verbraucht, obwohl die Produktion stillsteht. (Anmerkung: Lesen Sie dazu unseren vorherigen Blogeintrag zu é.VISOR, in dem das Bilden von bedingten Kennzahlen mit é.VISOR ausführlich erklärt wird.) 

Abb. 2 Klicken Sie zum Vergrößern auf das Bild

Sie erhalten eine grafische sowie tabellarische Darstellung der Druckluftverbräuche und die dadurch entstehenden Verbrauchskosten. Durch die é.VISOR Funktion Cockpit haben Sie die Möglichkeit, die Darstellung in verschiedenen Intervallen (z.B. monatlich) anzeigen zu lassen. Diese Auswertung kann verschiedenen Personen als PDF-Datei per E-Mail zugesendet werde.

In dem Balkendiagramm von Abbildung 3 sehen Sie in grau die monatlichen Druckluftverbräuche in der produktionsfreien Zeit mit den jeweils umgesetzten Einsparungsmaßnahmen. In grün sind die Druckluftverbräuche in der produktionsfreien Zeit aus dem Vorjahr zu erkennen (ohne Einsparungsmaßnahmen). 

Abb. 3 Klicken Sie zum Vergrößern auf das Bild

4. Interpretieren Sie Ihre Daten:

Sie können anhand einer kontinuierlichen Kontrolle die Druckluftverbräuche in der produktionsfreien Zeit mit vergangenen Werten vergleichen. Auf diese Weise können Sie schnell und einfach den Verbesserungsprozess Ihrer Einsparungsmaßnahmen bewerten, effizientere Maßnahmen ergreifen und somit hohe Energiekosten sparen.

Tipp: Optimieren sie rechtzeitig Ihre Einsparungsmaßnahmen und decken Sie unnötige Leckagen auf.

...Probieren Sie unsere Demo aus! 

é.VISOR Demo

https://www.klimaschutz-niedersachsen.de/_Resources/Persistent/17b6f7449f01b4d7eada1d9291a2440904837c9a/EE07_Druckluft_rz_web.red.pdf